Anzeige
Christian Paul

Freizeitaktivitäten in Balve

SÄU FASTE ÄRRE

Aus Balve - für Balve!

Die Ur-Balver werden sich noch erinnern: Einst hatte die alte Stadt im grünen Tal nicht nur eine eigene Molkerei, sondern auch eine Brauerei. Hier wurde das weit über die Stadtgrenzen bekannte "Balver Lüll" gebraut. Leider ist die Produktion schon lange eingestellt. Zu stark wurde die Konkurrenz durch Großbrauereien, als dass sich eine örtliche Kellerbrauerei hätte halten können.

Doch in einer Zeit, in der "Craft Biere" in aller Munde sind, gewinnt eine kleine Traditionmarke wie das "Balver Lüll" wieder an Attraktivität. "Craft Bier" (orig. "craft beer") ist handwerklich gebrautes Bier, bei dem hochwertige Zutaten, unkonventionelle Geschmacksrichtungen und das Wiederbeleben alter Brau-Traditionen im Fokus stehen.

Traditionsbewusst zeigen sich auch zwei Balver Hobbybrauer und Craft-Beer-Fans. Seit Anfang 2016 brauen Sie ihr eigenes Bier nach der Rezeptur des "Balver Lülls". Als Sie mit ihrer Idee, das "Balver Lüll" ganz offiziell wieder auferstehen zu lassen an eine Iserlohner Privatbrauerei herantraten, liefen sie offene Türen ein.
Seit einiger Zeit werden in Iserlohn schließlich wieder heimische Biermarken im großen Stil gebraut, da passt eine Balver Traditionsmarke gut ins Konzept. Mit Unterstützung der Profis aus der Waldstadt fiel Anfang des Jahres der Startschuss für die Abfüllung des "Balver Lülls".

Ziel sei es zunächst, das Produkt in seiner Heimatstadt zu etablieren. So würden in den nächsten Monaten erste Gespräche mit der Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve geführt, "Balver Lüll" auf dem Schützenfest auszuschenken. Außerdem würden die örtlichen Gastronomen angesprochen. Wenn sie zu überzeugen seien, könne man auch den Biertrinker zuhause überzeugen, so die Geschäftsführung.

Otto Normalbiertrinker braucht aber nicht auf das nächste Schützenfest zu warten, um in den Genuss des "Balver Lülls" zu kommen. Ab dem 1.4. gibt es Kleingebinde mit jeweils 6 Flaschen im örtlichen Getränkefachhandel zu kaufen. Einen kleinen Vorgeschmack auf einen alten Bekannten bietet ein Werbespot, der in Kooperation den Balver Medienagenturen Musik und Medien Balve GmbH und Das Zeichen - Film und Medien produziert wurde.

April, April! Leider müssen wir die Bierfreunde unter unseren Lesern enttäuschen: Das Balver Lüll ist und bleibt Geschichte. Vorerst. Nachdem uns nämlich am 1.April unzählige Anfragen aus Gastronomie, Handel, Vereinswelt und von privaten Lüll-Fans erreicht haben, wann und wo es das "Balver Lüll" zu beziehen gibt, sollte sich vielleicht jemand der Sache annehmen, der mehr Ahnung von der Materie hat, als das Mammutstark-Team. So könnte man dann einen echten Neustart der beliebten Biersorte wagen! :-)

Lokalnachrichten

  • 450 Seiten starke Reise führt in Balve 500 Jahre zurück
    Balve - Keine leichte Kost war das, was bei der Lesung am Donnerstag in der Sokola.de geboten wurde. Das galt sowohl zum Teil für ausgeschenkten Getränke wie auch für die zu hörende Geschichte. Autorin Bettina Lausen las aus ihrem Roman „Die Reformatorin von Köln“.
  • Mathe macht Luther und Realschüler in Balve traurig
    Balve - „Man kann Gott nicht nur mit Arbeit dienen, sondern auch mit Feiern und Ruhen“, dieses Zitat von Martin Luther haben die Realschüler besonders in ihr Herz geschlossen.
  • Von der Karibik über Balve bis zum Mond
    Eisborn - Beim Frauenchor Querbeet wird für das Konzert am Sonntag, 22. Oktober, ab 15 Uhr in der Eisborner Schützenhalle nichts dem Zufall überlassen. Ob beim Einzug der 50 Sängerinnen zu den Klängen aus dem Film „Fluch der Karibik“ bis hin zur Aufstellung bei „Shosholoza stimela“, bei der Generalprobe am Dienstag wurde auf jede Kleinigkeit geachtet.
  • Vitaminbomben aus der Region kommen in der Kiste
    Balve - Die ersten Gemüsekisten sind angekommen. Am Dienstag haben die Balver, die sich an der Aktion des Vereins „Hönnetal im Wandel“ beteiligt haben, die ersten Lieferungen eines Biohofes in Empfang genommen: Paprika, Blumenkohl, Möhren, Mangold und andere frische Erzeugnisse aus der Soester Börde.
  • Auflösung der Frauengemeinschaft: Nur noch fünf Vereine in Volkringhausen
    Volkringhausen - Im Namen aller Volkringhausener sagte Ortsvorsteher Hubertus Schweitzer am Montag „Danke“ für die Arbeit der Frauengemeinschaft.
Zum Seitenanfang