Anzeige

Freizeitaktivitäten in Balve

SÄU FASTE ÄRRE

Aus Balve - für Balve!

Ausgangspunkt für diese herrliche Wanderung ist der Wanderparkplatz „Baumberg“.
Wir folgen dem Wanderzeichen grünes „W“ auf weißem Grund (Zuwegung zur Waldroute ca. 4 Km) auf der Teerstraße bergan. Von hier haben wir schon einen herrlichen Blick über Balve.


Der Straße folgend, erreichen wir in ca. 1 Km eine Weggabelung und halten uns auf dem Forstweg rechts. (Wegweiser) Nach weiteren 200 Metern geht es gerade aus etwas steil bergauf.
Jetzt sind wir auf dem „Höhenweg“. Immer geradeaus (grünes „W“) bis wir nach ca. 2 Km die Aussichtsplattform „Balver – Wald“, zugleich der höchste Punkt dieser Tour erklimmen. Wir befinden uns nun auf 510 Metern Höhe. Die Mühen des Aufstieges werden durch phantastische Aussichten in alle Richtungen belohnt. Besonders jedoch der Panoramablick nach Süden und Süd-Westen auf die Höhen des Sauerlandes. Von links schweift der Blick vom „Schomberg Turm“ auf der Wildenwiese nach rechts bis zu den Türmen der Nordhelle bei Herscheid. Im Westen sehen wir das Windrad bei Leveringhausen.

Nach kurzer Rast geht’s weiter über den „Höhenweg“ , grünes „W“ bis wir nach ca. 0,5 Km links abbiegen (Wegweiser) und nun dem Wegzeichen X 1 Richtung Kreuzeiche folgen.
Leicht bergab erreichen wir, durch herrlichen Buchenwald, in ca. 0,8 Km die Wegspinne der „Kreuzeiche“. Die eigentliche Kreuz Eiche steht einige Meter weiter an einer alten Wegkreuzung, die bevor die Forstwege geschoben worden sind, einen der Übergänge über den Balver Wald von Balve, über den „Teufelspfad“, nach Iserlohn bildeten.
Wir halten uns jedoch scharf links und orientieren uns nun nach dem Wegzeichen „A0“.
Die nächsten 3,8 Km geht es auf breitem Forstweg immer leicht bergab, mit wunderschönen Ausblicken, zurück zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz „Baumberg“

Viel Spaß beim Wandern!

Euer Wassi

 

Frank Wassmuth ist 1. Vorsitzender des SGV Balve.
Erde, die sein Schuhwerk noch nicht betreten hat, schämt sich, nicht dazuzugehören :-)

Höhenweg Balve

    • Schwierigkeit: leicht
    • Länge: 7,2 Km
    • Zeit: ca. 2,15 Std.

 

Lokalnachrichten

26. Februar 2021

  • Auf den Spuren der Urahnen durch das Hönnetal
    Die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten des Hönnetals wie die Feldhofhöhle, der Weg bis Binolen, aber auch nach Deilinghofen sowie unterhalb der Burg Klusenstein und entlang der alten Mühle sind beliebte Ziele für Tagestouristen.
  • Haushalt 2021: Kämmerer kalkuliert mit kleinem Überschuss
    Die Stadt Balve plant für 2021 bei einem Gesamtetat von knapp 26 Millionen Euro mit einem Haushaltsüberschuss von 292 462 Euro. Diese Zahl nannte Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus am Mittwochabend während der Ratssitzung in der Eisborner Schützenhalle im Rahmen der Haushaltsplanverabschiedung – die Coronaschäden sind hier nicht eingerechnet.
  • Nach harten Wochen des Lockdowns: Reitschule nimmt Betrieb wieder auf
    Marisa Philipp blickt wieder optimistischer in die Zukunft. Die Pferdewirtschaftsmeisterin, die auf dem Gelände des Reitervereins Balve in Wocklum seit Ende 2015 mit ihrer Reitschule die Reitausbildung übernommen hat, darf nach Wochen des Lockdowns nun wieder Reitschülerinnen unterrichten.
  • Breitbandausbau nimmt Fahrt auf
    Spätestens mit dem Zusammenfall von Homeoffice und Homeschooling wird die Netzgeschwindigkeit zum Standortfaktor. In Balve ist die Anbindung an das Internet in vielen Bereichen im Stadtgebiet jedoch immer noch schlecht.
  • Nicht noch mehr Verzicht: Neue Impulse für die Fastenzeit aus Garbeck
    Aus der Garbecker Pfarrkirche kommen zur Fastenzeit neue Impulse: „Ich mit Dir …7 Wochen ohne Pessimismus“ lautet das Motto, das der Gemeindeausschuss in die Tat umsetzt.
Zum Seitenanfang