Anzeige

Freizeitaktivitäten in Balve

SÄU FASTE ÄRRE

Aus Balve - für Balve!

Unsere Wanderung beginnt am Wanderparkplatz und „Tor zur Waldroute“ Volkringhausen.
Zunächst gehen wir bis zum kleinen Bahnviadukt zurück, durchqueren ihn und halten uns links an der Schützenhalle vorbei am Bahndamm entlang Richtung Norden.


Nun folgen wir dem schmalen Pfad mit dem Wanderzeichen „V1“ oder weißem „W“ auf grünem Grund, immer zwischen den Bahngleisen zur Linken und dem Flüsschen Hönne zur Rechten.
Durch kleine Wäldchen und an saftigen Wiesen vorbei tauchen wir immer tiefer in das Hönnetal ein. Nach etwa 1,5 Km erreichen wir den Ortsteil Binolen. Hier zweigt ein Fußweg nach rechts ab und man hat die Möglichkeit die bekannte Tropfsteinhöhle “Reckenhöhle“ zu besichtigen und das „Haus Recke“ lädt mit seinen Speisen und Getränken zur Pause ein.
Wir bleiben jedoch links der Hönne, gehen durch die Wiesen, an Binolen vorbei und folgen weiter unseren Wegzeichen.

Ca. 100m nach der Hönnebrücke von Binolen zweigt ein kleiner Fußpfad nach rechts ab und leitet uns am Flüsschen entlang in den schönsten Teil des romantischen Tales.
Langsam kommen die Felsformationen der Sieben Jungfrauen ins Blickfeld. Sie sind Teil des Naturschutzgebietes Hönnetal, das seit 1912 besteht. An der Sagenstation der Waldroute lädt eine Bank zum Verweilen ein und eine kleine Tafel gibt Erklärungen zu den geologischen Gegebenheiten.
Hier verlassen wir nun das Hönnetal und wandern bergan bis zur “Feldhofhöhle“. Von dort haben wir eine herrliche Aussicht auf die Burg Klusenstein, die oberhalb der Hönne auf einem Felsvorsprung liegt. Weiter geht es auf breitem Weg an kleinen Felsformationen vorbei durch den Wald.

Nach etwa 500m öffnet sich der Wald und rechterhand kommen Wiesen zum Vorschein auf denen drei gewaltige, unter Naturschutz stehende, uralte Eichen stehen. Das Dorf Brockhausen und das Gut Bäingsen kommen ins Sichtfeld. Wir biegen jedoch ein gutes Stück vorher, scharf nach links ab, verlassen hier die Waldroute und folgen nur noch dem Wegzeichen V1. Nun geht es auf normalen Waldwegen zurück nach Volkringhausen. Doch Vorsicht, etwa 1,6 Km nachdem wir die Waldroute verlassen haben zweigt der V1 links ab! Hier haben wir zwei Alternativen. Entweder wir gehen geradeaus, ohne Wegzeichen, aber ohne Probleme zurück nach Volkringhausen und kommen direkt am Wanderparkplatz wieder an, oder wir folgen dem Wanderzeichen V1 links hinab zurück ins Hönnetal bei Binolen und gelangen auf gleichem Weg wieder nach Volkringhausen.

Viel Spaß beim Wandern!

Euer Wassi

 

Frank Wassmuth ist 1. Vorsitzender des SGV Balve.
Erde, die sein Schuhwerk noch nicht betreten hat, schämt sich, nicht dazuzugehören :-)

Wanderung durchs Hönnetal

    • Schwierigkeit: leicht
    • Länge: 6,3 km
    • Zeit: ca. 1,5

 

Lokalnachrichten

  • Unterschriftenaktion gegen Netto-Markt-Ansiedlung in Balve
    Balve - „Wir haben genug Lebensmittelgeschäfte und Discounter in Balve“, meint Sabine Biehs-Romann. Die Vorsitzende vom Verein „Hönnetal im Wandel“ hat zur weiteren eventuellen Entwicklung auf dem ehemaligen Kiebitzmarkt-Gelände eine eindeutige Meinung.
  • Keine Genehmigung: St.-Hubertus-Jungschützen müssen Schießen kurzfristig absagen
    Balve - Manuel Synder bleibt vorerst weiter Beckums Jungschützenkönig – das Schießen als Höhepunkt des Jungschützenfestes am Samstag wurde am Abend vorher vom Märkischen Kreis abgesagt.
  • Opern von ernst bis vergnüglich
    Balve - Es ist ein bisschen wie Weihnachten: Sie ist sehr festlich, kommt jedes Jahr wieder, und ein vertrautes Publikum feiert mit bei der Opernnacht in der Balver Höhle. Selbst das launige Finale mit allen drei Solisten, „O sole mio“ und dem schönen Volkslied „Funicolì, Funicolà“ hat längst Tradition.
  • „Das ist einfach nur grottenschlecht“
    Balve - Sie lagen alle falsch mit ihren Tipps beim Public Viewing am Sonntagnachmittag in der Garbecker Schützenhalle. Mehr als 300 Fans aus dem gesamten Stadtgebiet verfolgten auf zwei Leinwänden und einem Fernseher die Auftakt-Niederlage der deutschen Elf bei der Fußball-Weltmeisterschaft, fast jeder im Trikot.
  • Aktionstag in Balve schlecht besucht
    Balve - „Fahrradfahren ist gut für die Umwelt“, sagte der Verbraucherberater der Verbraucherzentrale NRW Michael Lücker am Samstag im Schulzentrum. Und er konnte das auch schwarz auf weiß belegen. Beim Aktionstag „Mobil sein und bleiben“ beriet er Bürger an einem Stand im Foyer der Realschule.
Zum Seitenanfang