Anzeige

Freizeitaktivitäten in Balve

SÄU FASTE ÄRRE

Aus Balve - für Balve!

In einem Schreiben, das gestern den 1. Vorsitzenden der Gemeinschaft Balver Fachandel e. V. erreichte heißt es: Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrter Herr Pütz, vielen Dank für Ihr Schreiben vom 11. Juli 2019. Ich habe Ihr Anliegen geprüft: Vor Beginn der Maßnahme wurden die notwendigen verkehrlichen Maßnahmen in einem gemeinsamen Ortstermin mit der Stadt Balve, den ausführenden Firmen und den für die Planung verantwortlichen Ingenieuren besprochen. Ergebnis war, dass die Durchführung der Arbeiten unter geringer Einengung einer Fahrspur durchgeführt werden sollten. Einzig für die Asphaltierungsarbeiten sollte eine kurzzeitige Teil-/ oder Vollsperrung notwendig werden, die u. a. aus Rücksicht auf den Einzelhandel zu einer ver­kehrsschwachen Zeit erfolgen sollte. Erst bei Ausführung der Arbeiten zeigte sich, dass diese aus Sicherheitsgründen nicht wie geplant durch­geführt werden konnten. Problematisch waren hier insbesondere einige (ortskundige) Verkehrsteilneh­mer, die sich überaus aggressiv verhielten und die Verkehrsregeln missachteten. Es war daher kurzfristig notwendig, eine Lichtsignalanlage zu installieren. Die Signalplanung wurde noch im Vorfeld und nach Inbetriebnahme auf Optimierungen überprüft, um unerwünschte Rückstaus und Verkehrsbehinderun­gen zu minimieren. Gleichwohl ist es leider unvermeidlich, dass es im Rahmen. des Berufsverkehrs zu verlängerten Wartezeiten kommt. Die emotional geprägte, subjektive Kritik von Bürgern und einzelnen Pressevertretern ist nachvollzieh­bar und wird von der Straßenverkehrsbehörde ernst genommen. Die getroffenen Maßnahmen sind je­doch notwendig, um die Arbeiten für die Errichtung der Linksabbiegespur durchzuführen. Mit freundlichen Grüßen Thomas Gemke

Lokalnachrichten

26. Februar 2021

  • Auf den Spuren der Urahnen durch das Hönnetal
    Die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten des Hönnetals wie die Feldhofhöhle, der Weg bis Binolen, aber auch nach Deilinghofen sowie unterhalb der Burg Klusenstein und entlang der alten Mühle sind beliebte Ziele für Tagestouristen.
  • Haushalt 2021: Kämmerer kalkuliert mit kleinem Überschuss
    Die Stadt Balve plant für 2021 bei einem Gesamtetat von knapp 26 Millionen Euro mit einem Haushaltsüberschuss von 292 462 Euro. Diese Zahl nannte Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus am Mittwochabend während der Ratssitzung in der Eisborner Schützenhalle im Rahmen der Haushaltsplanverabschiedung – die Coronaschäden sind hier nicht eingerechnet.
  • Nach harten Wochen des Lockdowns: Reitschule nimmt Betrieb wieder auf
    Marisa Philipp blickt wieder optimistischer in die Zukunft. Die Pferdewirtschaftsmeisterin, die auf dem Gelände des Reitervereins Balve in Wocklum seit Ende 2015 mit ihrer Reitschule die Reitausbildung übernommen hat, darf nach Wochen des Lockdowns nun wieder Reitschülerinnen unterrichten.
  • Breitbandausbau nimmt Fahrt auf
    Spätestens mit dem Zusammenfall von Homeoffice und Homeschooling wird die Netzgeschwindigkeit zum Standortfaktor. In Balve ist die Anbindung an das Internet in vielen Bereichen im Stadtgebiet jedoch immer noch schlecht.
  • Nicht noch mehr Verzicht: Neue Impulse für die Fastenzeit aus Garbeck
    Aus der Garbecker Pfarrkirche kommen zur Fastenzeit neue Impulse: „Ich mit Dir …7 Wochen ohne Pessimismus“ lautet das Motto, das der Gemeindeausschuss in die Tat umsetzt.
Zum Seitenanfang