Anzeige

Freizeitaktivitäten in Balve

SÄU FASTE ÄRRE

Aus Balve - für Balve!

Sowohl aktive als auch passive Mitglieder waren begeistert von der Unterkunft, Umgebung und der gesamten Organisation. Bereits im Sommer 2016 machten sich der Vorsitzende Bernhard Krüdewagen und der Schriftführer Heiner Krüdewagen des MC 1874 Balve e.V. auf die Reise, um bei der sogenannten "Chorvorfahrt"den Grundstein für eine schöne, ereignisreiche Chorfahrt zu legen. Begleitet wurden sie im Juni vergangenen Jahres von den erfahrenen Sangesbrüdern Franz Jedowski und Dieter Hartig, die schon bei der damaligen Reise im Jahr 1997 in Bischofsgrün ein wichtiger Bestandteil des Organisationsteams waren. So war der Männerchor Balve auch für diese Reise sehr gut vorbereitet um mit Rund 100 Mitgliedern, darunter auch Frauen und Kinder, eine gemeinsam schöne Chorfahrt zu erleben.

Am 21. 10. 17 um 6 Uhr war es dann soweit. Unter der Regie von "Chor-Reiseleiter" Heiner Krüdewagen mit dem Vorsitzenden Bernhard Krüdewagen standen zwei Reisebusse des bestellten Reiseunternehmens Michels bereit, um das erste Ziel anzusteuern. Königsberg in Bayern. Dort wurde gegen Mittag eine Pause eingelegt, wo sich auch die sehr guten Busfahrer eine Erholung verdienten. Gut gestärkt nach einem leckeren Mittagstisch in der Herrenschenke ging die Fahrt dann weiter. Um 15.30 Uhr war das Ziel in Bischofsgrün erreicht. Das gut organisierte Personal des Hotels empfing die Sauerländer sehr freundlich. Nach der Unterbringung im Hotel gab es für alle erstmal die Zeit, sich mit Hotel und Umgebung vertraut zu machen. Die Hotelleitung begrüßte die Sauerländer dann um 18.30 Uhr mit Informationen über Bischofsgrün, ein leckerer Cocktail wurde serviert. Bei einem gut sortierten fränkischen Abendbuffet konnten die Reisenden den ersten Tag entspannt ausklingen lassen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Männer auch gerne selbst

Der zweite Tag führte die Reisegruppe dann nach Waldsassen, dort waren die Balver Sänger eingeladen den Gottesdienst in der prunkvollen Basilika um 11 Uhr mitzugestalten. Chorleiter Alex Jedowski dirigierte den Chor mit schönen Liedern in der prächtigsten Barockkirche dieser Region. Dieses Erlebnis war sowohl akustisch als auch optisch einer der Höhepunkte dieser Reise. Wieder im Hotel angekommen gab es eine Freizeit, bevor dann eine "Rundfahrt" um Bischofsgrün bevor stand. Bei dieser Rundfahrt mit zwei erfahrenen Reiseleitern ließen es sich etwa 20 Balver Wanderer mit Kindern nicht nehmen, an einem schönen Punkt im Fichtelgebirge auszusteigen um eine interessante Wanderung zurück zum Hotel anzutreten. Dort im Gebirge wurde Alex Jedowski dann noch der leitende "Bergführer" einer Wandergruppe. Wieder im Hotel angekommen konnten sich die Reisenden bis zum Abend ausruhen und entspannen. Ob Schwimmbad, Sauna oder Tischtennis, das Angebot wurde gerne genutzt. Ein 3 - Gang Menü am Abend rundete den sehr schönen Tag dann noch ab.

Singen in der prunkvollen Basilika

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet am dritten Tag ging es dann Richtung alte Grenze von Tschechien, wo dann bei Schirnding zwei organisierte Reiseleiter zustiegen. Auf dem Weg Richtung Reiseziel des Tages wurde von den Reiseleitern interessantes zur Geschichte der Umgebung erzählt. Bei der Ankunft in Marienbad erfreuten sich alt und jung an der tollen Architektur und der pünktlich um 11 Uhr spielenden "Singenden Fontäne". Vor allem durch verschiedene Heilquellen ist Marienbad bei sehr vielen Kurgästen und Touristen sehr beliebt und bekannt. Ein wichtiger Höhepunkt der Chorfahrt 2017 stand dann noch an. Das Konzert in der schönen Wandelhalle um genau 13.10 Uhr. Die Balver staunten nicht schlecht, wurde doch das Konzert sogar auf Plakaten im Bereich der Wandelhalle durch die Kurleitung angekündigt. Da der Männerchor Balve sich glücklich schätzen kann gleich mehrere gute Chorleiter in seinen Reihen zu haben, bereitete sich Daniel Pütz auf dieses Konzert in Marienbad vor. Mit "BÈNIA CALASTORIA"(Das Tal in den Bergen) von Bepi de Marzi traf er samt Chor zum Abschluß des Konzertes genau den Geschmack der begeisterten Zuhörer. Sehr zufrieden auch mit diesem Tag trafen sich die Balver dann noch zum gemeinsamen Abendbuffet, bevor das eigens für diesen letzten Abend engagierte Kaiseralm Duo mit schöner Live Musik zum Tanz einlud.

Auch in Tschechien kommt der MC gut an

Der Vorsitzende B. Krüdewagen bedankte sich noch bei allen Mitgliedern und auch dem Hotel Team für einen tollen Verlauf dieser Chorfahrt. Zu guter Letzt dankte der Vorsitzende zudem noch dem 1. Schriftführer Heiner Krüdewagen, der "keinen geringen" Anteil am Gelingen einer sehr gut organisierten Chorfahrt 2017 hatte. Bis in die späten Abendstunden wurde dann noch getanzt, gelacht und natürlich gefeiert.

Bruder ehrt Bruder: Heiner Krüdewagen empfängt verdiente Ehren von Bernhard Krüdewagen und Uli Assmann

Am letzten Tag der Reise traf man sich zum Frühstück um dann um 9 Uhr die Heimreise über Bamberg und Ramsthal anzutreten. Nach einem Besuch der Bamberger Altstadt ging es weiter in Richtung Ramsthal, wo bei einer Brotzeit der gemütlicher Ausklang der Chorfahrt 2017 stattfand. Am Ende der Chorfahrt waren sich alle einig. Diese unvergessene Chorfahrt war mehr als eine Reise wert. Sichtlich zufrieden trafen die Sänger und weitere Mitglieder am 24.10.17 um 20.50 wieder in Balve ein.

Reiseteilnehmer vorm Bamberger Dom

Lokalnachrichten

26. Februar 2021

  • Auf den Spuren der Urahnen durch das Hönnetal
    Die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten des Hönnetals wie die Feldhofhöhle, der Weg bis Binolen, aber auch nach Deilinghofen sowie unterhalb der Burg Klusenstein und entlang der alten Mühle sind beliebte Ziele für Tagestouristen.
  • Haushalt 2021: Kämmerer kalkuliert mit kleinem Überschuss
    Die Stadt Balve plant für 2021 bei einem Gesamtetat von knapp 26 Millionen Euro mit einem Haushaltsüberschuss von 292 462 Euro. Diese Zahl nannte Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus am Mittwochabend während der Ratssitzung in der Eisborner Schützenhalle im Rahmen der Haushaltsplanverabschiedung – die Coronaschäden sind hier nicht eingerechnet.
  • Nach harten Wochen des Lockdowns: Reitschule nimmt Betrieb wieder auf
    Marisa Philipp blickt wieder optimistischer in die Zukunft. Die Pferdewirtschaftsmeisterin, die auf dem Gelände des Reitervereins Balve in Wocklum seit Ende 2015 mit ihrer Reitschule die Reitausbildung übernommen hat, darf nach Wochen des Lockdowns nun wieder Reitschülerinnen unterrichten.
  • Breitbandausbau nimmt Fahrt auf
    Spätestens mit dem Zusammenfall von Homeoffice und Homeschooling wird die Netzgeschwindigkeit zum Standortfaktor. In Balve ist die Anbindung an das Internet in vielen Bereichen im Stadtgebiet jedoch immer noch schlecht.
  • Nicht noch mehr Verzicht: Neue Impulse für die Fastenzeit aus Garbeck
    Aus der Garbecker Pfarrkirche kommen zur Fastenzeit neue Impulse: „Ich mit Dir …7 Wochen ohne Pessimismus“ lautet das Motto, das der Gemeindeausschuss in die Tat umsetzt.
Zum Seitenanfang