Anzeige

ANGELN AN DER HÖNNE

Hönneangler!

Landschaftlich besonders reizvoll ist der Bereich zwischen Balve und Menden mit der Burg Klusenstein bei Deilinghofen und unzähligen Höhlen, wie der Balver Höhle und der Reckenhöhle, die im Lauf der Jahrtausende durch die Hönne aus den Kalkfelsen gebildet wurden.*

Auch fischereilich hat der Fluss einiges zu bieten. Unangefochtene Königin der Gewässerstrecke zwischen Küntrop und Uhufelsen ist die Bachforelle. Neben ihr, dem Saiblin,g der Regenbogenforelle und dem Aal findet sich aber auch ein außergewöhnlicher Äschenbestand.

Zusätzlich zu Fliege und Spinner ist den Fischen im unteren Bereich auch mit Naturködern wie Wurm und Made zu Leibe zu rücken. Angefangen am Klärwerk in Küntrop erstreckt sich die Gewässerstrecke über 14 km bis zur Stadtgrenze Balve/Menden (Höhe Abzweigung Hüstener Straße). Öffentlich beangelt werden aber nur ausgewählte Stücke.

Jedes Jahr wird nur eine eng begrenzte Anzahl an Fischereierlaubnisscheinen für die Gewässerstrecke ausgegeben, damit sich die heimischen Fischbestände auf natürliche Art reproduzieren können. Bei Bedarf wird zusätzlich besetzt.

 

Mehr Informationen rund um das Thema "Angeln an der Hönne", finden Sie unter www.hoenneangler.de.

Mammutstark TV geht Angeln an der Hönne

Einen Angeltrip zur Hönne sehen Sie in dieser Folge von Mammutstark TV.

Immobilien in Balve

 
Zum Seitenanfang